Start Aktuelles Wie entsteht ein Feuerwehrfahrzeug
Wie entsteht ein Feuerwehrfahrzeug
Freiwillige Feuerwehr Haste zu Besuch bei der Firma Schlingmann in Dissen a.T.W.

 

Nachtaufnahme LF

 

Dass die Stadt Osnabrück für die Freiwillige Feuerwehr Haste ein Löschfahrzeug in Auftrag gegeben hat war schon seit längerem bekannt. Aus diesem Grund wurde für den 22. April 2010 in den Dienstplan eine Werksbesichtigung bei der Firma Schlingmann aufgenommen. Geplant war das neue Fahrzeug dabei in der Endmontage zu bestaunen. Allerdings hat man sich mit der Fertigstellung des Fahrzeuges doch sehr beeilt und so gab es an diesem Abend noch für den einen oder anderen Kameraden eine kleine Überraschung.

 

Um 19.00 Uhr setzten sich drei Fahrzeuge besetzt mit neugierigen Feuerwehrleuten aus Haste in Bewegung. Gegen 19.30 Uhr konnten Michael Janböke (Regionalvertriebsleiter) und Peter Brüggemann (zuständig für Werksbesichtigungen) 25 Haster Feuerwehrkameraden in Dissen begrüßen. Zunächst gab es einen Einblick in die inzwischen über 130-jährige Geschichte des Unternehmens und das heutige Lieferprogramm. Die Firma Schlingmann liefert heute pro Jahr ca. 200 Feuerwehrfahrzeuge aus. Nach dem interessanten Vortrag ging es weiter in die Produktion. Hier erfuhren die Kameraden, wie aus einem Gerippe aus verschweißten Edelstahlprofilen mit eingeklebten Aluminiumblechen, der Aufbau für ein Feuerwehrfahrzeug entsteht. Außerdem konnten sie sehen, wie das Herzstück eines jeden Löschfahrzeuges, nämlich die Pumpenanlage in Handarbeit in den Aufbau eingepasst wird. Im weiteren Teil des Rohbaus werden dann die Geräteräume ausgebaut. So sieht am Ende im Prinzip schon einen fertigen Aufbau. Dieser wird jedoch anschließend wieder bis auf das Gerippe zerlegt, um dann vom Lackierer bearbeitet zu werden. In der Endmontage findet dann die sogenannte Hochzeit zwischen dem Fahrgestell und dem inzwischen Lackierten Aufbau statt. Alle Gerätelagerungen werden wieder eingebaut und die elektrischen Leitungen werden verlegt. Hier sollte nun auch unser neues Fahrzeug stehen. Aber dieser Punkt im Produktionsprozess war schon deutlich überschritten. Denn was einige Kameraden noch nicht wussten: bereits eine Woche vorher war die Abteilung Technik der Berufsfeuerwehr Osnabrück im Werk zur Endabnahme gewesen. In den folgenden Tagen wurde das Fahrzeug zur Auslieferung fertig gemacht. Und so staunten dann einige Leute nicht schlecht als sie an der letzten Station der Besichtigung, nämlich der Auslieferungshalle ein Fahrzeug mit dem Kennzeichen „OS L 7112“ und dem Schriftzug „LF Haste“ an den Türen erblickten. Sofort wurde das neue Fahrzeug ausgiebig begutachtet. Aufkommende Fragen wurden dabei sofort von Michael Janböke und Peter Brüggemann beantwortet. Nach einer ausgiebigen Besichtigung wurde das Fahrzeug für ein Gruppenfoto auf den Hof gefahren und anschließend von einigen Kameraden zur Wache der Berufsfeuerwehr gebracht. Hier wird derzeit die Ausrüstung komplettiert und inventarisiert. Im Anschluss daran wird das Fahrzeug bei der Freiwilligen Feuerwehr Haste in Dienst gestellt. Bei dem neuen Fahrzeug handelt es sich um ein LF 20/10 (Löschgruppenfahrzeug mit einer Pumpenleistung von 2.000 Litern pro Minute und einem Löschwasservorrat von 1.000 Litern). Eine ausführliche Fahrzeugvorstellung folgt, wenn wir das Fahrzeug übernommen haben.

 

Gruppenbild mit Fahrzeug